Der Töpfchen-Test

Der Töpfchen-Test

Der Töpfchen-Test

Für jede Mama kommt irgendwann der Tag, an dem es heißt: „Töpfchen kaufen“ und dann geht das Suchen los. So wie in vielen Kategorien des Lebens, ist auch hier die Auswahl sehr groß und man möchte das richtige Produkt, damit das Kind auch gerne auf den Topf geht.

Mein Sohn wird nun bald 3 Jahre alt und wir haben unser Töpfchen schon seit seinem ersten Geburtstag. Auch damals fiel mir die Wahl nicht leicht, ich würde es aber immer wieder wählen, denn folgende Gesichtspunkte waren mir schon damals wichtig:

  • ein breiter Rand, da die Kinder auch gern mal etwas länger sitzen, vor allem in der „Anlernphase“ und man möchte ja nicht dass es unbequem wird und sich das Schätzchen wie ein Huhn auf der Stange fühlt
  • ein Spritzschutz, vor allem für Jungs wichtig, damit nichts vorne raus spritzt
  • mehr oder weniger hygienisches Entleeren

Ich habe mich damals für das „Lerntöpfchen & Fußbank, Fisher Price, blau“ entschieden und bin immer noch froh darüber. Es ist zwar nicht billig, hat aber folgende Vorteile:

  • der Rand ist schön breit und somit bequem zum Sitzen
  • das „Ergebnis“ kann mit Hilfe einen Einsatzes sauber heraus genommen und entsorgt werden
  • die klappbare Anti-Spritz-Vorrichtung vorne hat mich absolut überzeugt, dass auch bei einem Jungen hier nichts daneben geht
  • man kann es auch als Fußbank benutzen, gerade später, wenn man doch auf die große Toilette wechselt erleichtert diese das hoch steigen
  • die Musik die bei Erfolg erklingt ist noch ein kleines Goodie obendrauf ;o)

Nun brauchen wir aber auch noch ein Töpfchen für den Einsatz bei Oma, denn die Toilette ist meinem kleinen Großen nun mal noch immer eine Nummer zu groß. Also begann das Suchen vor Kurzem erneut, nur diesmal sollte die Variante preislich günstiger sein, da das Töpfchen nicht so häufig benutzt wird, wie zu Hause.

In den meisten Läden habe ich nur 2 oder 3 Modelle gesehen, die mich nicht wirklich überzeugt haben. Also geht man mal eben online und schaut was sich sonst noch finden lässt.

Bestellt wurden:

Der Töpfchen-Trainer „3-in-1“ ist meines Erachtens nur für kleinere Kinder geeignet, oder für Mädchen. Der Rand ist zwar auch breit, aber es gibt keinen Spritzschutz. Ein Einsatz zum hygienischen heraus nehmen ist aber vorhanden.

Das Töpfchen Top von Rotho überzeugt in Sachen Spritzschutz schon eher, der Rand ist im Vergleich mittelmäßig breit. Dieser wäre meine zweite Wahl in diesem Test.

Der Deluxe Hippo von OKT kids scheint den Spritzschutz eher zur Dekoration zu haben. Meines Erachtens nach ist er nicht hoch genug. Der Sitzrand ist ebenfalls mittelmäßig breit, aber die Höhe des Töpfchens insgesamt finde ich zu niedrig. Die Beine müssen in einem starken Winkel geknickt werden. Das ist für ein dreijähriges Kind zu tief.

Kommen wir zum Töpfchen Dinkey Zebra von bébé-jou, hier ist der Rand wirklich schön breit, aber der Spritzschutz nicht nennenswert. Die Sitzhöhe ist in Ordnung.

Jetzt kommen wir zu meinem persönlichen Testsieger, dem Pourty Töpfchen. Der Rand ist sehr schön breit, der Spritzschutz hat eine tolle Höhe. Ebenso ist die Sitzhöhe klasse und im Gegensatz zu den anderen „Einteilern“ ist hier eine hygienische Entsorgung möglich. Nicht umsonst hat dieser Topf Preise gewonnen und ist etwas teurer als die anderen getesteten einteiligen Modelle, aber das ist es mir wert. Gut durchdacht eben.

Ich hoffe mit diesem Artikel eine kleine Hilfestellung gegeben haben zu können und wünsche viel Freude beim Töpfchen auswählen. Aber bitte beachtet, dieser Test ist meine persönliche Meinung, vielleicht urteilt ihr anders.

admin